Rollenanordnung

Die doppelreihigen Laufrollen sollten immer in Wirkrichtung des Kraftangriffspunktes montiert werden. Die Tragzahlen der verschiedenen Laufrollen sind auf Seite 16 aufgeführt. Die größte  Kraft-
aufnahme der Laufrollen erfolgt aus radialer Richtung (Corad). Bei axialer Belastung verschieben sich die Berührungsflächen zwischen den Kontaktpunkten von Rolle und Laufbahn, dementsprechend ist die axiale Kraftaufnahme Coax geringer.

Die Laufrollen sollten an einem biegefesten Bauteil  plan anliegen und mit vorgegebenem Drehmoment der Schrauben montiert werden. Die Befestigung erfolgt mittels Standardwerkzeug. Die konzentrischen, nicht einstellbaren Rollen werden gegebenenfalls mit einer flüssigen Schraubensicherung montiert. Die einstellbaren exzentrischen Rollenzapfen sollten mit einem Federring versehen werden, um eine einfache Vorspannungseinstellung zu gewähren, sowie das Lösen der Schrauben im Dauerbetrieb durch Vibrationen oder Krafteinwirkung zu verhindern.
Bitte die Einstellung der Vorspannung wie auf Seite 24 beschrieben vornehmen.


Schmierung von Schiene und Laufrolle

Die korrekte Schmierung eines Linearsystems trägt maßgeblich dazu bei, eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen. Im normalen Laufbetrieb sollten die Schienen gereinigt und nach etwa 100.000 Zyklen nachgeschmiert werden.
Wir empfehlen das Schmierfett nach Klasse NLGI2  (ISO 2137) einzusetzen .