Tragzahlen und Verschiebekräfte

Zur Ermittlung der Verschiebekraft sind mehrere Komponenten erforderlich.

Hierzu zählen die auf das System wirkenden Kräfte, die Vorspannung und der Durchmesser der Laufrollen, sowie Abstreifer und Schmierung. Bei Anwendungen, die extrem leichtgängiger Führungen bedürfen, ist es möglich, die Schmierabstreifer abzunehmen. Die Verschiebekraft resultiert hier nur noch aus der aufgewendeten Kraft und dem Reibungskoeffizienten von Rolle und Laufbahn.Die Verschiebekraft Ft ist abhängig von der radialen Last P und verhält sich ungefähr proportional zur Reibkraft µ bei vorgespannten Laufrollen
mit dazugehörigen Schmierabstreifern.  

Ermittlung der Verschiebekraft mit Abstreifern:
Ft = (P x μ) + Fw

Ermittlung der Verschiebekraft ohne Abstreifer:
Ft = (P x μ) + Fo

Die unten stehende Tabelle zeigt die verschiedenen Verschiebekräfte Fo und Fw ohne und mit Schmierabstreifern mit ihren minimal und maximal erreichbaren Werten. Das Ergebnis der Verschiebekraft Ft basiert auf mindestens 10% der aufgebrachten und zulässigen Tragzahl des Laufwagens. Für geringere aufgebrachte Kräfte ist der Reibwert µ zu verdoppeln.

(Zum Vergrößern anklicken!)